Come to the dark side! We have Cookies


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kurzgeschichte
  Japan A-Z
  Lieblings Lieder
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
    shadowcat3
    - mehr Freunde




Links
  Geile Klamotten
  Three Days Grace
  GirlsGoGames
  Paraplüsch
Letztes Feedback


http://myblog.de/mangatoki

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

A: Aberglaube:

Freitag der 13., kann einen Japaner nicht erschrecken. Hier herrschen andere Regeln. Z.B. soll der Anblick einer weißen Schlange Glück bringen und auch geschwollene Augen bedeuten etwas Gutes. Ein Kimono darf niemals von rechts nach links überschlagen werden, weil so Tote eingehüllt werden.

B: Bonsai:

Alles in Japan ist klein und so zwingt der Platzmangel auch die Bäume sich der Überbevölkerung anzupassen. Diese Miniaturbäume sind schön anzusehen, aber für unerfahrene Touristen als Reisesouvenir nicht geeignet. Nicht nur, dass diese Pflanzen besondere Pflege brauchen, sie sind auch schweineteuer. Rund 1000€ wird man für ein schönes Exemplar schon aufwenden müssen. Auch sind sie sehr zeitaufwändig. Sie brauchen 30 Jahre zur Reife und 50 Jahre zur Schönheit. Der berühmte Bonsai des Shogun Tokugawa ist 400 Jahre alt und unbezahlbar.

C: Cosplay:

Sonntag am Tokioter S-Bahnof Harajuku: in der Uniform der Nationalen Volksarmee oder als Wehrmachtsoffiziere verkleidet stiefeln geschminkte Mädels durch die Menschenmenge, dazwischen Bräute in weißen Roben, aufgerüschte Prinzessinnen, finster blickende Krankenschwestern, Hexen mit schwarzem Make-Up. Jedes Wochenende treffen sich Hunderte von Teenies auf der Straße zum Cosplay (Kosupule)  und feiern in ihren schrägsten Outfits.

D: Darumas:

Glücksbringer die man überall in Japan findet. Als Anhänger in Souvenirläden, als Hochzeitsgeschenk oder als riesige Wächter vor Schreinen und Tempeln. Sie simbolisieren je nach Muster und Farbe Liebe, Gesundheit, Freundschaft, Glück und Erfolg.

E: Erziehung:

Die Erziehung in Japan ist sehr streng, denn schon im Kindergarten geht es zu wie beim Militär. Wer nicht arbeitet, ist nicht viel wert. Japaner leben für ihren Beruf und sind stets höflich. Frauen hingegen haben hübsch auszusehen und sich um die Kinder zu kümmern. Doch diese eisernen Grundregeln werden nicht mehr überall eingehalten und so hat sich Japan nach und nach Europa angepasst.

F: Fugu:

Eine Einladung zum Fugu-Essen hat für ängstliche Gemüter stets einen gefährlichen Beigeschmack. Dabei ist der Verzehr des Kugelfisches mitnichten ein "japanisches Roulette, da nur Köche mit einer Sonderlizenz diese Delikatesse zubereiten dürfen. Sie haben jahrelang trainiert um keine Organe des Fisches zu verletzen, die ein tödliches Gift enthalten.

G: Geisha:

Viele sehen die Geishas als Prostituierte, aber diese Ansicht ist falsch. Die Welt dieser in Tanz, Musik und Konversation bewanderten Unterhaltungskünstlerinnen erfordert strenge Disziplin. Sie müssen eine harte Ausbildung überstehen um als Geisha anerkannt zu werden. Sie haben einen guten Ruf und gelten als Symbol für Schönheit, Reinheit und Eleganz.

H: Heiße Quellen:

Sie dienen nicht nur als angenehme Badegelegenheit, sondern ihr manchmal bis zu 100 Grad heißes Wasser wird auch zum Heizen und Kochen verwendet.

I: Inseln:

Japan besteht aus über 3000 Inseln. Die vier Hauptinseln sind Honshu, Hokkaido, Kyushu und Shikoku. Auf ihnen findet man alles, von der absoluten Ruhe der Natur, über einfaches Landleben bis hin zur Großstadt.

J: Judo:

Die weltweit bekannteste Kampfsportart Japans geht auf eine Selbstverteidigungsform zurück, die die Samurai praktizierten. Das moderne Judo (sanfter Weg) ist seit mehr als 30 Jahren olympische Disziplin.

K: Kirschblüte:

Mitte März bis Anfang April schneit es in Japan Kirschblüten, und wenn dann noch Vollmond ist, gerät Japan in Hysterie. Die Sakura-Party ist das größte Event des Jahres und wird auch hanami (Blütenschau) genannt.

L: Langes Leben:

In Japan leben die wohl ältesten Menschen der Welt. Mit hundert sind die Japaner noch topfit und arbeiten auf dem Feld, wo sie ihr Lebenselexier ernten. Eine Art Gurke, die schlecht schmeckt, aber der Grundstein für die Gesundheit der Japaner ist.

M: Mangas:

Mancheiner mag sie als Comics bezeichnen. Sie werden von rechts nach links gelesen und sind für jede Altersgruppe geeignet.

N: Nippon:

Das ist das japanische Wort für Japan. Es ist der Ausdruck für die Kultur, die Menschen und die Schönheit dieses Landes.

O: Origami:

Das ist die Kunst des Papierfaltens. Es soll den Geist beruhigen und den Körper entspannen.

P: Papierkraniche:

Der Lebenskampf der Sasaki Sakado berührte ganz Japan. Die radioaktiv bestrahlte Zehnjährige wollte 1000 bunte Papierkraniche falten - ein Symbol für langes Leben und Glück. Als 663 fertig waren, starb sie an Leukämie. Menschen aus allen Landesteilen stellten die restlichen her und schmückten Sasakis Grab mit 1000 Kranichen. Daraus ist in Japans Schulen eine alljährliche Tradition geworden.

Q: Qualität:

Die Japaner legen sehr viel Wert auf qualität. Nirgendwo gibt es so viele Designer auf einen Fleck und auch beim Essen wird nicht geschlammt. Japan ist das einzige Land mit einem eigenen Begriff für die Hochwertigkeit und den Geschmack einer Speise (Umami).

R: Rituale:

Japaner sind sehr traditionsbewusst. Z.B. erklären sich jedes Jahr junge Männer bereit nur in shorts den Tempel Saidaiji bei Okayama zu besuchen und das Fest der Nackten zu feiern.

S: Samurai:

Es gibt seit fast 150 Jahren keine Samurai mehr. Die Mitglieder der Kriegerkaste waren treue Elitekämpfer. Zu dieser Gemeinschaft gehörte ein Ehrenkodex, dessen Höchstform im rituellen Selbstmord ( Seppuku) gipfelte. Im Kampf aufzugeben galt als Schande, Mitleid mit Gefangenen als Schwäche und beides musste bestraft werden. Ehre war das ganze Leben und jede Beleidigung musste gerächt werden.

T: Technik:

Kein Land ist so verrückt nach Technik wie Japan. Es gibt Handys mit Monitor, Roboter die selbstständig denken können und die neuesten Game-Boy-Spiele.

U: Unterhaltung:

Die meisten Japaner verbringen ihre Freizeit in Kasinos und Spielhallen. Die Frauen shoppen für ihr Leben gern und die Kinder haben eine gigantische Auswahl an Spielzeug. Kurz: ein wahres Konsumparadies.

V: Vulkan:

Der berühmteste Vulkan ist ohne Frage der Fuji, auch wenn er nicht mehr aktiv ist. Der 3776m hohe Koloss liegt am See Fuji-goko und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Eine Besteigung dauert knapp zwei Tage und ist alle Anstrengungen wert.

W: Wichtige Feste:

Japan hat 14 amtliche Feiertage.

1.Jan. Neujahr; 2.Son im Jan. Volljährigkeitstag; 11.Feb. Staatsgründungstag; 20. oder 21.März Frühlingsanfang; 29.April Tag der Natur; 3.Mai Verfassungstag; 5.Mai Knabentag; 20.Juli Tag des Meeres; 15.Sept. Tag der Alten; 23. oder 24. Sept. Herbstanfang; 2.Mo. im Okt. Tag des Sports; 3.Nov. Tag der Kultur; 23.Nov. Tag des Arbeitdanks; 23.Dez. Kaisers Geburtstag.

X: ???

Y: Yen:

Y  100;200;300;400;500;600;700;800;900

€  0,86;1,72;2,58;3,44;4,30;5,16;6,02;6,88;7,74

Z: Zeit:

Japan ist Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) um 8 Stunden, bei europäischer Sommerzeit um 7 Stunden voraus.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung